Auf die Merkliste Malen nach Worten

Dörr, Sabrina

Ohne es vorher gesehen zu haben, malen die Teilnehmenden das Exponat nach einer Vorlage, die das Exponat mit Worten beschreibt.

Der/die Vermittlerin bereitet ein Blatt oder eine Tafel vor, auf die er/sie Worte schreibt, welche Details des Exponats benennen. Diese Details sollen etwa an der Stelle stehen, wo sie auf dem Exponat vorzufinden sind. So entsteht eine Anleitung zum Malen bzw. Gestalten eines eigenen Werks, das die Teilnehmenden später mit dem Originalexponat vergleichen können.

© Sabrina Dörr
Kategorien

Visuell-künstlerische Methoden
Transmediale Methoden

Ziele
  • Fantasie anregen
  • Kommunikation anregen
Eignung

Besonders geeignet für die Auseinandersetzung mit dem Exponat, bevor man es im Original betrachtet hat

Zeitbedarf

10-15 Min.

Sozialform
Einzelperson:  
Teilgruppe:  
Gesamte Gruppe:  
Material

Papier, Buntstifte oder Wasserfarbe (wenn erlaubt), Wortvorlage des Exponats

Literatur

Bertscheit, Ralf: Bilder werden Erlebnisse. Mitreißende Methoden zur aktiven Bildbetrachtung in Schule und Museum, Mülheim an der Ruhr 2001, S. 32.

Scroll to bottom
Scroll to bottom