Auf die Merkliste Besucher führen Besucher

Böhme, Claudia

Von einem Museum in Workshops geschulte Besucher/innen führen andere Besucher/innen mit ihrem speziellen Blick durch ein Museum oder eine Ausstellung.

Die Möglichkeiten der Präsentation in diesem Format reichen von fachlich anspruchsvoller Vermittlung bis zu kleinen Beiträgen im Rahmen einer Führung. So können Schüler/innen andere Schüler/innen führen oder Menschen mit Beeinträchtigungen Mitglieder ihrer Peergroup. Dabei können sie auch auf andere Methoden zurückgreifen, zum Beispiel Farbkarten oder Materialproben. Die führenden Besucher/innen geben ihr Interesse und ihre Begeisterung für Ausstellungsinhalte auf Augenhöhe weiter, sodass Hemmschwellen leichter abgebaut werden können.

© Museumspädagogisches Zentrum, München
Kategorien

Emotionale Zugänge

Ziele
  • Veränderte Zugänge eröffnen
  • Interesse bei neuen Zielgruppen wecken
  • Auseinandersetzung mit Ausstellungsthemen intensivieren
Eignung

Besonders geeignet für Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, museumsfernere Personen, Menschen mit Beeinträchtigungen, Geflüchtete

Zeitbedarf

5–60 Min.

Sozialform
Einzelperson:  
Teilgruppe:  
Gesamte Gruppe:  
Literatur

Czech, Alfred: Methodische Vielfalt in der personalen Museumsvermittlung, in: Czech, Alfred/Kirmeier, Josef/Sgoff, Brigitte (Hrsg.): Museumspädagogik – Ein Handbuch. Grundlagen und Hilfen für die Praxis, Schwalbach/Ts. 2014, S. 198–224, hier S. 210 f.

Stöger, Gabriele: Schneebälle und Funken. Museen, Keyworker und die Folgen, in: Kunz-Ott, Hannelore/Kudorfer, Susanne/Weber, Traudel (Hrsg.): Kulturelle Bildung im Museum. Aneignungsprozesse, Vermittlungsformen, Praxisbeispiele, Bielefeld 2009, S. 75–83, hier S. 75–78.

Heese, Thorsten/Schulte, Christel: Schüler führen Schüler. Zur aktiven Beteiligung Lernender an Geschichtsvermittlung im Museum, in: GWU 68 (2017), 1–2, S. 66.

Scroll to bottom
Scroll to bottom