Auf die Merkliste

Vorführung

Verfasst von: Reither, Ingmar
© Ingmar Reither

Die Teilnehmer/innen beobachten, wie der/die Vermittler/in die Funktion eines Exponats demonstriert und dabei dessen Verwendungszweck unmittelbar zeigt.

Im Rahmen einer Vorführung besteht für die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, ein Exponat „live“ zu erleben. Dabei wird deutlich, wie sich mit einer Druckmaschine Zeitungsseiten herstellen lassen, wie ein Musikinstrument klingt oder wie ein Webstuhl funktioniert. Zusätzlich erläutert der/die Vermittler/in die Funktion des Objekts. Sobald die Vorführung beendet ist, haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit sich mit der/dem Vermittler/in über ihre Eindrücke auszutauschen.

Passende IMPULSE anzeigen

Kategorien

Performative Methoden
Emotionale Zugänge
Narrative Methoden

Ziele

Funktion eines Objekts unmittelbar erfahren, Beobachtung schulen

Eignungen

Besonders geeignet für alle Gruppen, die eine möglichst direkte Begegnung mit dem Objekt wünschen

Zeitbedarf

Abhängig vom Objekt

Sozialformen
Einzelperson:  
Teilgruppe:  
Gesamte Gruppe:  
Materialen

Ggf. Rohmaterial, das von einer Maschine verarbeitet wird

Literatur

Matthes, Michael: Museen der Technik, in: Schrübbers, Christiane (Hg.): Moderieren im Museum. Theorie und Praxis der dialogischen Besucherführung, Bielefeld 2013, S. 117–135.

Meiners, Uwe: Living History im Museum. Gedanken über Chancen und Probleme populärer Vermittlungsversuche, in: Christoph, Barbara/Dippold, Günter (Hg.): Das Museum in der Zukunft - neue Wege, neue Ziele!?, Bayreuth 2013, S. 59–72.

Links

http://ideal.istik.de/Texte/Museumspaedagogik.pdf

Scroll to bottom
Scroll to bottom