Auf die Merkliste Vergrößern

Kaupert, Ursula & Kurbasik, Kathrin

Mit optischen Hilfsmitteln erfassen die Teilnehmenden die Details des Exponats.

Sie betrachten und untersuchen das Exponat mit einer Lupe, einer Becherlupe, einem Binokular, einem Mikroskop, einem Fernglas oder einem Teleskop. Durch die optischen Geräte verändert sich die Betrachtungsebene: Mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmbare Strukturen und Details werden sichtbar.

© Ursula Kaupert
Kategorien

Recherchemethoden

Ziele
  • Wahrnehmung schulen
  • Mit optischen Geräten umgehen
  • Vorher nicht Sichtbares durch die Vergrößerung sehen und verstehen
Eignung

Lupe, Becherlupe: ab 5 Jahren
Binokular, Fernglas, Teleskop: ab 9 Jahren
Mikroskop: ab 15 Jahren

Zeitbedarf

30-60 Min.

Sozialform
Einzelperson:  
Teilgruppe:  
Gesamte Gruppe:  
Material

Lupe, Becherlupe, Binokular, Mikroskop, Fernglas, Teleskop, dazu Petrischalen, Objektträger, Pipetten, Pinzetten, Messer

Literatur

Oftring, Bärbel: Expedition Natur. Das Becherlupen-Forscherbuch. Aktiv die Natur entdecken, 8. Auflage, Kempten 2010.

Wasmann-Frahm, Astrid: Biologie begreifen. Faszinierende Mikrowelt. 28 spannende Versuche mit Lupe, Mikroskop und Binokular (5. bis 10. Klasse) (Experimente und Erkundungen), 2. Auflage, Hamburg 2016, S. 4-10, 39-45,18-20.

Links

www.univie.ac.at/mikroskopie/5_dokumentation/zeichnung/1_einleitung.htm

Scroll to bottom
Scroll to bottom