Glossar

Ammonit

Der Begriff Ammonit leitet sich von dem ägyptischen Gott Amun ab, der häufig mit dem Tierkopf eines Widders dargestellt wird. Plinius der Ältere erwähnte die Ammoniten und bezeichnete sie als Ammonshörner. Das Aussehen, insbesondere die Rippe erinnert an die gewundenen Hörner von männlichen Schafen. (Britta Bley)

Anachronismus

Unter Anachronismus versteht man eine falsche zeitliche Einordnung von bestimmten Gegebenheiten in einem Zusammenhang. (Sonja Then)

Arbeitsgleiche Gruppenarbeit

Arbeitsgleiche Gruppenarbeit bedeutet, dass alle Kleingruppen denselben Arbeitsauftrag erfüllen (im Gegensatz zur arbeitsteiligen Gruppenarbeit). (Ingmar Reither)

Architrav

Ein Architrav ist ein Horizontalbalken aus Holz oder Stein, der in der Regel von Säulen getragen wird. (Alfred Czech)

Attribut

Als Attribut wird in der Kunst eine charakteristische Beigabe zu einer Figur bezeichnet. Durch ein Attribut werden Personen, Situationen oder Räume erkennbar gemacht. (Sophie Reinlaßöder)

Bakelit

Bakelit ist ein Kunstharz, das um die Jahrhundertwende das vorher verwendete Elfenbein ablöste. Es war in der Herstellung billiger und sehr robust. Heute wird Bakelit nur noch selten verwendet, weil es sich nur in dunklen Farben herstellen lässt und vergleichsweise schnell brüchig wird. (Simon Hamper)

Balustrade

Eine Balustrade ist eine niedrige Reihe säulenartiger Stützen, die als Brüstung, Geländer an Treppen, und Balkonen zu finden ist. Der Begriff "Balustrade" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet, wegen der glockenförmigen Blütenform des Granatapfelbaums, "Granatapfelblüte". (Corinna Fehrenbach)

Blänken

Blänken ist ein handwerkliches Verfahren, bei dem der Glasschneider eine zuvor geschnittene Fläche glänzend ("blank") poliert. (Ingmar Reither)

Blumenkreuz

Ein Blumenkreuz ist eine vereinfachte, abstrakte Darstellung einer Kombination aus Kreuz und Blume in der Wappenkunde. Dabei ist eine große Vielfalt vorhanden, die in jeden Wappen anders sein kann. (Britta Bley)

Chantilly-Spitze

"Chantilly-Spitze" ist eine geklöppelte Spitze und stammt ursprünglich aus Chantilly, einem Ort nördlich von Paris, in dem diese hochwertige Spitze bereits im 18. Jahrhundert gefertigt wurde. Aufgrund ihrer großen Beliebtheit breitete sich die Herstellung im 19. Jahrhundert weiter aus. (Katrin Kasparek)

Charon

Charon ist eine Figur aus der griechischen Mythologie. Als Fährmann setzt er die Seelen der Verstorbenen über den Unterweltfluss. Er wird in antiken Schriften als übelgelaunter, alter Mann geschildert. In manchen Fällen erscheint er aber als bärtiger, sympathischer Mann mittleren Alters. (Catherine Bellaire)

Duktus

Als Duktus bezeichnet man in der Kunst die individuelle Handschrift einer Künstlerin und eines Künstlers. (Alfred Czech)

Eidolon

Eidola (Singular Eidolon) sind miniaturisierte, menschliche Darstellungen, die Verstorbene, bzw. deren Seele/Psyche abbilden. Vasenbilder zeigen diese zumeist mit Charon bei der Überfahrt in die Unterwelt. (Catherine Bellaire)

Elektrifizierung

Als Elektrifizierung wird die zunehmend umfassende Bereitstellung elektrischen Stroms bezeichnet, die in den 1880er Jahren begann und die Lebenswelt der Menschen grundlegend veränderte. (Katrin Kasparek)

Evangelist

Als Evangelisten werden im Christentum die vier Verfasser des Neuen Testaments bezeichnet: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. (Sophie Reinlaßöder)

Füllwörter

Füllwörter sind Wörter mit wenig Aussagewert, wie "ja", "doch", "wohl" oder "also", die für Verständnis des Textes nicht notwendig sind. (Gesa Büchert)

Fünffelderwappenschild

Das Wappen ist in Form eines Schildes geformt und beinhaltet mehrere (in diesem Fall fünf) Felder mit Symbolen, die über Generationen vererbbar sind. So kann ein Wappen in fünf Felder aufgeteilt sein und verschiedene Bilder vorstellen. (Britta Bley)

Fünfspänner

Unter Fünfspänner versteht man eine Kutsche, die von fünf Pferden gezogen wird. (Gabriele Kisser-Priesack)

Gefrofenes Theater

Beim "gefrorenen Theater" verändert der Krippenbauer die einzelnen Szenen entsprechend der Geschichte bzw. der Liturgie, indem er die Figuren umstellt, ähnlich wie ein Regisseur im Theater. Der Begriff wurde von Rudolf Berliner geprägt. (Ute Dietz & Verena von Essen)

Handsatz

Der Handsatz ist das älteste Verfahren zur Herstellung von Druckformen mit einzelnen, beweglichen Buchstaben aus Blei. Er eignet sich nicht nur für Texte, sondern auch für grafische Gestaltungen mit Messinglinien und -ornamenten. (Zeina Elcheikh)

Heiltumsweisung

Bei einer Heiltumsweisung wurden Reliquien auf einem vorübergehend aufgestellten Gestühl oder dem Balkon einer Kirche feierlich gezeigt. Die Menschen reisten oft aus ganz Europa zu einer Heiltumsweisung, um somit von ihren Sünden befreit zu werden. (Gesa Büchert)

Historismus

Historismus bezeichnet die Hinwendung zu historischen Baustilen und geschichtlichen Themen in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. So wurden repräsentative Bauten wie Kirchen, Museen oder Bahnhöfe in den Formen der Romanik, Gotik oder des Barock errichtet. (Alfred Czech)

Industrialisierung

Industrialisierung bezeichnet einen Entwicklungsprozess, in dem Handarbeit zunehmend von Fabrikarbeit oder der Arbeit durch Maschinen abgelöst wurde. Dieser Prozess wird heute oft als „Weg in die Moderne“ beschrieben. Er hatte massive Auswirkungen auf die Lebensbedingungen der Bevölkerung. (Katrin Kasparek)

Industriedesign

Unter Industriedesign oder Produktdesign versteht man die bewusste Gestaltung von in Fabriken gefertigten Waren oder Gütern. Neben einer modernen Form- und Farbgestaltung spielen dabei auch produktionsbedingte Aspekte, wie z.B. kostengünstige Fertigung, ein Rolle. (Katrin Kasparek)

Inventarisierungskarte

Die Inventarisierungskarte bezeichnet eine Karte, auf der genaue Informationen zum Objekt zu finden sind. Mit Daten wie Inventarnummer, Bezeichnung, Maße, Herkunft, Zeit, Datum und Beschreibung sowie oft einem Foto wird das Objekt eindeutig bestimmt und zugeordnet. (Britta Bley)

Kaschierung

Bei der Kaschierung taucht man Stoffstücke in eine angewärmte Leim-Kreide-Grundierung ein und drapiert sie auf vorgefertigte Körper. Nach dem Trocknen werden diese farblich gefasst. (Ute Dietz & Verena von Essen)

Klöppeln

Klöppeln ist ein Kunsthandwerk zur Herstellung von Spitze. Mit hölzernen Garnspulen (Klöppel) werden nach Mustervorlagen (Klöppelbriefe) in aufwändiger Flechttechnik kunstvolle Spitzen erstellt. Häufig war diese Heimarbeit schlecht bezahlte Frauen- oder Kinderarbeit. (Katrin Kasparek)

Kolossalordnung

Komplex aus Säulen, der sich über zwei oder mehrere Geschosse einer Fassade erstreckt. (Alfred Czech)

Kompositionslinie

Kompositionslinien sind wirkliche oder gedachte Linien, die die einzelnen Gestaltungselemente eines Kunstwerks untereinander verbinden und in Beziehung setzen. (Claudia Böhme)

Krinoline

Eine Krinoline ist eine Form des Reifrocks, die in der Mode Mitte des 19. Jahrhunderts sehr beliebt war. Der Reifrock löste mehrere gleichzeitig getragene Unterröcke aus Stoff ab und verlieh dem Rock noch mehr Volumen. Die Turnüre ist hierbei eine besondere Form, die lediglich das Gesäß betont. (Katrin Kasparek)

Künstliche Intelligenz

Das Forschungsfeld Künstliche Intelligenz (KI) fragt nach den Methoden, mit denen ein Computer Aufgaben lösen kann, für die menschliche Intelligenz erforderlich ist - z. B. im Bereich der Logik und der Problemorientierung. (Ingmar Reither)

Lahn

Lahn ist ein Draht aus Gold, Silber, Kupfer oder einem anderen Metall, der flach gewalzt wurde. Lahn wurde oft bei der Herstellung prunkvoller Bekleidung oder Tapisserien verwendet. (Alexandra Neuberger)

Lasurfarbe

Lasurfarbe ist ein meist transparenter Anstrich. Er wird als Beschichtung auf Holz, Papier, Leinwand und in der Keramik und Malerei zusammen mit Öl- und Aquarellfarben sowie Tempera verwendet. (Catherine Bellaire)

Maschinenethik

Maschinenethik beschäftigt sich mit moralischen Fragen bei der Programmierung von autonomen oder teilautonomen Maschinen wie Drohnen und Robotern. (Ingmar Reither)

Narrative Aussage

Unter einer narrativen Aussage versteht man die Geschichte hinter einem Ereignis bzw. einem Exponat, die durch eine Erzählung vermittelt werden kann. (Katrin Kasparek)

Narrative Kompetenz

Unter narrativer Kompetenz versteht man die Fähigkeit, erzählte Geschichten zu verstehen, sinnvolle eigene Geschichten zu bilden und diese auch zu erzählen. (Katrin Kasparek)

Nautiluspokal

Ein Nautiluspokal ist ein aus einer Nautilusschale gefertigtes Prunk- oder Trinkgefäß. Dazu wurde die Schale des im Wasser lebenden Nautilus zumeist durch einen Goldschmied mit einem Standfuß versehen und reich dekoriert. Motive aus dem Bereich der Wasserwelten sind hierbei typische Elemente. (Astrid Brosch)

Nuppenglas

Das Nuppenglas ist auch unter dem Namen Strunk oder Kohlstrunk bekannt. Es ist aus dunklem, auch trübem oder blasigem Glas und dicht mit knopfartigen Glasstücken oder Glastropfen besetzt z.T. zur besseren Handhabe nur auf der unteren Grifffläche.
Entstanden ist es in den sog. Glashütten. (Corinna Fehrenbach)

Offizin

Der Begriff Offizin (lat. officina: Arbeitsraum oder Werkstatt) bezeichnet unterschiedliche Arbeitsräume mit angeschlossenem Verkaufsraum, beispielsweise in Münzstätten und Apotheken. Auch für Buchdruckereien wird der Begriff verwendet. (Zeina Elcheikh) 

Ornamentik

Unter Ornamentik versteht man die Gesamtheit von Ornamenten an einem Objekt oder in einer Epoche. (Alfred Czech)

Panel

In der grafischen Kunst des Comics und Cartoons bezeichnet der Ausdruck Panel (dt: Tafel, Platte) ein Einzelbild in einer Sequenz. (Sophie Reinlaßöder)

Peergroup

Als Peergroup bezeichnet man eine Gruppe von Menschen mit gemeinsamen Interessen, gleichen Alters, gleicher Herkunft oder gleichem sozialen Status. (Claudia Böhme)

Pilaster

Ein rechteckiger Wandpfeiler mit Basis und Kapitell, eine Art rechteckige Halbsäule. (Alfred Czech)

Prophilaktisch

Prophylaktisch bedeutet "vorbeugend", "vorsorglich", "präventativ". In medizinischem Kontext wird der Begriff im Sinne von "eine Krankheit vermeidend oder lindernd" verwendet. (Alexandra Neuberger)

Realismus

Allgemein ist Realismus eine epochenübergreifende Bezeichnung für wirklichkeitsnahe Darstellung. Der Begriff beschreibt auch eine literarische und kunsthistorische Zeitströmung in der Mitte des 19. Jahrhunderts, die sich von einer idealen Darstellung abkehrt und dem bürgerlichen Alltag zuwendet. (Alfred Czech)

Reichskleinodien

Die Reichskleinodien waren die Herrschaftszeichen der Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reiches. Zu den Reichskleinodien gehörten die Reichskrone, der Reichsapfel, die Heilige Lanze, das Reichsschwert, verschiedene Krönungsgewänder und zahlreiche Reliquien. (Gesa Büchert)

Schweinigel

Ein Stab rechteckigen Querschnitts mit scharfen Aussparungen, der für den Vollzug körperlicher Zuchtstrafen gedient haben soll. (Gesa Büchert)

Spielerische Impulselemente

Spielerische Impulselemente: Können kurze Sequenzen für Einzelpersonen oder Gruppen sein, bei denen der/die Vermittler/in z.B. eine Bewegung vorführt, die die Teilnehmenden im Anschluss imitieren, oder etwa Fantasiespiele oder Bewegungsspiele, die die Vorstellungskraft anregen. (Michael Bauereiß & Ute Dietz)