Der magische Geigenbogen. Eine musikalische Reise

Verfasst von: Kuen, Elisabeth

AUSGANGSPUNKT: Violine und Bogen im Geigenbaumuseum Mittenwald

Geige und Geigenbogen
Geige: Ludwig Neuner (1840–97), Bogen: Christoph Nürnberger (1839–99) | Geige: Berlin, 1897, Bogen: Paris, um 1870 | © Geigenbaumuseum Mittenwald, Foto: Constanze Werner
Geigenbaumuseum Mittenwald, Geige: Inv.nr. 74, Bogen: Inv.nr. 310

IMPULS

Die Virtuosin Madame Violina lässt ihren „magischen“ Bogen über die Saiten ihrer Geige tanzen und nimmt die Teilnehmer*innen mit auf eine musikalische Reise. Wer mag, schließt die Augen und los geht’s!
Die Zaubertöne – live oder als Aufnahme – entführen die Zuhörer*innen hoch in die Lüfte, lassen sie auf watteweichen Wolken schweben, um gleich darauf mit ihnen in einem wilden Gewittersturm über die Wellen zu tanzen. Jetzt geht es in die Serengeti: Elefanten trampeln über Steppen, Löwen brüllen, Kojoten heulen und eine Wüstenspringmaus fiept. Auf dem Rückweg hört man Vögel trillern und Hummelschwärme brummen. 
Bei ihrem Spiel vollführt Madame Violina mit dem Bogen wahre Kunststücke. Nach der Klangreise darf jede*r berichten oder zeichnen, was er*sie gehört hat und welche Bilder dazu im Kopf entstanden sind. Als Zugabe können auch spezielle Klang-Wünsche erfüllt werden.

Variante

Performative Variante:
Während der Vorführung können die Teilnehmer*innen sich aktiv nach den Klängen bewegen (mitsingen/ -klatschen/ -tanzen) und so die Klangreise mitgestalten.

Download
Audio-Datei: „Zauberklang des magischen Bogens“, Elisabeth Kuen >

ÜBERBLICK: Der magische Geigenbogen. Eine musikalische Reise

Themen

Musik | Instrumente | Klangspiel | Fantasiereise | Kreativität | Assoziationen | Akustik | Schwingung

Anwendungsbereiche
Einrichtung
Hort
Kindergarten
Museum
Schule
Zuhause
Ziele

Instrumente kennenlernen, Vorstellungsvermögen anregen, Sinne schulen, Klänge „sehen“, Körperwahrnehmung fördern, bewusstes Horchen, Fantasie anregen

Eignungen und Sozialformen

Eignet sich besonders für Kindergartengruppen und Grundschulklassen

Zeitbedarf
20–30 Min.
Materialien

Eigenes Instrument oder Klangbeispiel vom Abspielgerät
evtl. Iso-Matten und Decken
Papier und Bleistifte/Farbstifte 

Literatur

Kaiser, Horst: Der Violinbogen, Rothenburg ob der Tauber, 2011, besonders S. 9–27.