Produktnamen für die Werbung finden

Verfasst von: Kisser-Priesack, Gabriele

AUSGANGSPUNKT: Planetarium | Mechanisch bewegtes Planetarium des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz

Mechanisch bewegtes Planetarium des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz
Von George Adams | zwischen 1748 und 1759 | © Bayerisches Nationalmuseum München, Foto: Krack, Bastian
Bayerisches Nationalmuseum, München

IMPULS

Die Teilnehmenden bearbeiten in kleinen Gruppen die Fragen:
Welches Produkt möchte ich bewerben?
Welcher Name würde zum Produkt passen?
Wo suche ich einen Namen? Im Bereich Astronomie und Mythologie.
Welche Produktnamen kommen aus diesen Bereichen?
Welche Assoziationen werden durch diese Namen geweckt? 
Wie beeinflussen die Produktnamen das Kaufverhalten?

Produktnamen suggerieren Zusammenhänge und Eigenschaften, die das Produkt bei genauer Betrachtung nicht hat. Als Anschauungsmaterial eignen sich dafür Abbildungen von Produkten wie: Münchner Merkur, Venus-Rasierer, Mars-Riegel, Saturn-Plakat, Pluto (Walt Disney), Smartphone Galaxie, Restaurant Poseidon, usw. Die Namen wecken also Assoziationen, die mit dem Produkt nichts zu tun haben, den Verbraucher aber manipulieren und zum oft unnötigen Kauf anregen.

Variante

Der Produktname kann auch aus ganz anderen Bereichen stammen:
Wissenschaft: (Opel) Omega, Persil aus Natriumperborat und Natriumsilikat
Meteorologie/Geografie: Bora, Taifun
Geschichte: Fürst-Pückler-Eis 
Kunst: Albrecht-Dürer-Farbstifte, Van-Gogh-Aquarellfarben, Leonardo
Dienstgrade aus der Marine: (Opel) Kapitän, Admiral, Kadett
Sport: Golf, Polo, Arena, Twist
 

ÜBERBLICK: Produktnamen für die Werbung finden

Themen

Eigenes Kaufverhalten | Beeinflussung durch Werbestrategien

Anwendungsbereiche
Museum
Schule
Öffentlicher Raum
Ziele

Wahrnehmungsschulung bezüglich der Manipulation des/der Verbrauchers/in, Kaufentscheidungen reflektieren, Wunschdenken erkennen, Verknüpfung von Begriffen, Transferdenken

Eignungen und Sozialformen

Schulklassen ab Jgst. 1, Förderschulen, Erwachsene,
Besprechung in Kleingruppen

Zeitbedarf
15–20 Min.
Materialien
Keine, eventuell Stifte und Papier für Notizen
Literatur

Halstenberg, Volker: Nomen est omen! Wie man mit dem richtigen Produktnamen Millionen verdient, München 2006.